Gelbe Engel

Brauche ich wirklich eine Mitgliedschaft beim Pannendienst oder einen Schutzbrief von der Autoversicherung? Warum bin ich beruhigt, wenn ich so einen Vertrag abgeschlossen hab? Vertraue ich nicht darauf, dass Gott mich vor einer Panne bewahrt? Dass er bei mir ist und mich schützt. Und wenn es dann doch mal passiert, vertraue ich nicht darauf dass Gott mir hilft? Wenn ich mit dem Auto stehen bleibe, wird mir Gott dann nicht helfen? Z.B. durch einen Bekannten oder hilfsbereiten Autofahrer der mich abschleppt. Hat Gott nicht auch dann eine Lösung? Und wenn es auf dem Weg in den Urlaub passiert, was dann? Das Auto vollbeladen, die Kinder werden unruhig, die Sonne brennt. Glaube ich nicht daran, dass ich mit Gottes Hilfe jede Situation meistern kann? Z.B., dass mich Gott zu einer Werkstatt in der Nähe leitet in der jemand meine Sprache kann und mir mit dem Problem hilft. Oder andere Urlauber die vorbei fahren und wissen was zu tun ist, weil sie auch mal in der Situation waren. Aber was ist, wenn das Auto nicht an Ort und Stelle repariert werden kann? Wenn nur noch der Abschleppdienst hilft. Das Auto hat einen teuren Werkstattaufenthalt hinter sich und ich könnte mir die Kosten für’s abschleppen im Moment gar nicht leisten. Wie soll ich das bezahlen?! Und wird mir Gott dann nicht auch in finanziellen Schwierigkeiten helfen? In dem Antwortschreiben auf meine Kündigung wurde ich auf die hohen Kosten beim abschleppen hingewiesen. Aber was sind schon 300€? Was sind 300€ im Vergleich zu den Schätzen die ich im Himmel sammel, allein durch den Glauben und das Vertrauen auf Gott?! 

Das Ganze gilt auch für Versicherungen. Auch bei Versicherungen geht es am Ende nur um Geld. Wenn ich die Kamera vom Nachbarn fallen lasse, trägt die Versicherung die Kosten. Ich könnte mir das wegen der Autoreperatur und der Rechnung vom Abschleppdienst gar nicht leisten. Aber was sind schon 200€ im Vergleich …. 

Auch bei Krankheit kann man auf Gott setzen. Er wird mich heilen. Ich muss nur beten und auf ihn vertrauen, dann brauche ich keinen Arzt. Wozu der Arzt, wenn ich doch Gott fabe?! Ich bin jetzt mal so großkotzig und behaupte, dass wenn es um mich geht, dass ich dann auf den Arzt verzichte. Ich glaube an Gott und weiß dass er mich heilt. (Das sage ich wahrscheinlich auch nur, weil ich noch nie richtig krank war.) Aber was ist mit meinen Kindern? Wenn meine Kinder krank wären, würde ich sie wirklich leiden lassen und stattdessen (nur) beten? Nein, würde ich. Ich würde zum Arzt gehen. Ich glaube daran, dass Gott sie heilt und das er mein Gebet hört, aber ich weiß dass mein Glaube zu schwach ist und er deshalb mein Gebet nicht erhört. Ich kann sein Geschenk, seine Liebe noch nicht richtig annehmen. Mein Glaube und Vertrauen ist noch nicht mal so stark, dass ich mich traue die Haftpflichtversicherung zu kündigen.

Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, da sie die Motten und der Rost fressen und da die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch aber Schätze im Himmel, da sie weder Motten noch Rost fressen und da die Diebe nicht nachgraben noch stehlen.
Matthäus 6:19‭-‬20 DELUT

Doch trachtet nach dem Reich Gottes, so wird euch das alles zufallen.
Lukas 12:31 DELUT

Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind.
Römer 8:28 DELUT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s