Halbe Sachen. Lies weiter!!!

Ich find es immer wieder interessant wie versucht wird Dinge schlecht zu machen oder Menschen in ihrer Meinung zu beeinflussen. Es werden Interviews zusammengeschnitten damit es einen anderen Sinn gibt, es werden nur Informationen weitergegeben die der Sache nicht schaden. Das ist in der Politik, in der Wirtschaft und bei Religionen so. Das Beispiel dass ich hier zeige, hat mit Religion zu tun. Da lässt sich eine Doktorin über die Bibel und das Christentum aus, zitiert aus der Bibel und lässt einen Teil einfach weg. Mag ja sein, dass das Meiste stimmt was im Text steht und auch ich geb ihr in manchen Punkten Recht, aber bei einer Doktorin die etwas so schlecht redet und etwas Beweisen will und sogar Bücher darüber geschrieben hat, find ich das ein bisschen schwach. Aber vielleicht geht sie in ihren Büchern genauer drauf ein und es lohnt sich die zu lesen. Oder ich versteh es nicht richtig. Vielleicht aber mache ich auch gerade mit diesem Beitrag halbe Sachen und lasse einen Teil weg, weil ich ihre Bücher nicht gelesen habe. Trotzdem.

Hier ein Beispiel:

Wie wenig es sich bei Jesus von Nazareth um die Lehre der Haßentsagung wie bei Buddha und Krischna handelt, lesen wir auch in seinen Worten:

Lukas 14, 26: »So jemand zu mir kommt und hasset nicht seinen Vater, Mutter, Weib, Kinder, Brüder, Schwestern, auch dazu sein eigen Leben, der kann nicht mein Jünger sein.«

Das war aus der Luther-Übersetzung.

Und jetzt aus Neue Evangelistische:

Lukas 14, 26: Wenn jemand zu mir kommen will, muss ich ihm wichtiger sein als sein eigener Vater, seine Mutter, seine Frau, seine Kinder, seine Geschwister und selbst sein eigenes Leben; sonst kann er nicht mein Jünger sein.

Hätte ja sein können man will das ganze schönreden und hat es dann einfach falsch übersetzt, aber selbst in der Luther-Übersetzung wird kurz danach verständlich erklärt was gemeint ist:

Lukas 14, 33: Also muß auch ein jeglicher unter euch, der nicht absagt allem, was er hat, kann nicht mein Jünger sein.

Nur zum Vergleich, Neue Evangelistische:

Lukas 14, 33: Darum kann auch keiner von euch mein Jünger sein, der nicht von allem Abschied nimmt, was er hat.


Ich möchte nicht die Autorin persönlich angreifen. Es fällt mir nur auf das oft nicht der Zusammenhang betrachtet wird. Es werden Informationen einfach weggelassen. Das war ein Thema über das ich schreiben wollte. Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und hab den Text dann als Beispiel genommen. Wenn ich ein Beispiel zu Politik finde schreib ich einen neuen Beitrag.

 

Quelle:

http://www.hohewarte.de/MuM/Jahr2001/Ethik0117.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s